Geldanlage Ratgeber

Optionshandel

Der Optionshandel an der Börse bezieht sich auf den Kauf oder Verkauf von Optionsscheinen. In der Finanzwelt ist ein Optionsschein ein Wertpapier, das den Inhaber berechtigt, ein anderes Wertpapier, wie eine Aktie, zu einem bestimmten Preis zu kaufen oder zu verkaufen.

Da bereits das zugrunde liegende Wertpapier (also beispielsweise eine Aktie) einen beachtlichen Hebel in den Möglichkeiten von Gewinn oder Verlust hat, gilt dies besonders auch für die Optionsscheine, denn hier wirkt ein doppelter Hebel (Verdopplung der Gewinn- oder Verlustchance).

Optionsscheine verbriefen das Recht:
nach einem vorher festgelegten konkret bestimmten Bezugsverhältnis
ein konkret bestimmtes Papier (z. B. eine Aktie oder eine Anleihe - aber auch ein anderen Optionsschein)
zu einem schon früher konkret bestimmten Basispreis
innerhalb der konkret bestimmten Bezugsfrist
das zugrunde liegende Papier zu kaufen (Call-Option oder einfach Call) oder das zugrunde liegende Papier zu verkaufen(Put-Option oder Put).

Beispiel: Der Optionsschein Z berechtigt zum Kauf einer Optionsscheins Y zum Preis von 50 Euro. Dieser Optionsschein Y berechtigt zum Kauf einer Aktie X zum Wert von 300 Euro. Der Kurs des Optionsscheins Y steigt während des Options-Zeitraum auf 60 Euro. Der Anleger kann die Option ausüben, den zugrundeliegenden Optionsschein Y erwerben und direkt verkaufen und realisiert so 10 Euro. Der Wert des Optionsscheins Z wird kurz vor Ablauf auch bei 10 Euro liegen, in den Tagen davor wird er aber wesentlich stärker schwanken als der zu Grunde liegende Optionsschein Y. Dieser wiederum hängt mit seinen Preis von dem Basiswert X ab, der ebenfalls schwanken kann.
Kostet der Optionsschein Z auf den Optionsschein Y beispielsweise 10 Euro, dann kann er den Gewinn und den Verlust auf den Basisschein verfünffachen, denn er braucht ja für den Effekt nur den fünften Teil des Wertes von Y zu investieren. Kostet das Basispapier Aktie X etwa 300 Euro, dann liegt gegenüber dem Wert von Y der Faktor 6 vor. Beide Faktoren zusammen ergeben den Faktor 30, was erhebliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Man sollte sich also gut überlegen, ob man sich Optionsscheine auf Aktien kauft. Optionsscheine auf Optionsscheine bieten eine Vervielfachung des Effekts.