Geldanlage Ratgeber

Der DAX - Deutscher Aktienindex

Unter dem Deutschen Aktienindex – kurz auch DAX genannt – ist ein zentraler Indikator für die Entwicklung verschiedener Aktiengesellschaften in Deutschland zu verstehen. Je nach wirtschaftlicher Perspektive und Unternehmenslage variiert der Aktienpreis einer bestimmten Aktie. Natürlich spielt in diesem Zusammenhang das Verhältnis aus Angebot und Nachfrage eine zentrale Rolle für den Aktienpreis. Sind mehr Käufer als Verkäufer vorhanden, steigt der Aktienpreis. Ist dieses Verhältnis genau umgekehrt, fällt der Preis der Aktie.

www.sharewise.com

In Deutschland werden die wichtigsten Aktienunternehmen im DAX an der Frankfurter Börse gelistet. Dies hat den Vorteil, dass Anleger auf einen Blick die Entwicklung der jeweiligen Aktien des Unternehmens verfolgen können. Ein Vergleich wird für den Anleger somit stark vereinfacht. Die Unternehmen, die dem DAX zugehören, können regelmäßig ausgetauscht werden. Dies wird unter anderem durch die wirtschaftliche Relevanz der jeweiligen Aktiengesellschaft bestimmt.

Generell werden die 30 größten und bedeutendsten Aktienunternehmen in Deutschland im DAX aufgeführt. Grundlage, um als Unternehmen in den DAX aufgenommen zu werden, ist natürlich der Status einer Aktiengesellschaft. Diese vergibt Aktien an Anleger, die sich durch den An- und Verkauf von Aktien einen Gewinn versprechen. Alternativ hierzu spekulieren Aktionäre auf anteilige Unternehmensgewinne, die einmal im Jahr an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Dies wird als Dividende bezeichnet.

Der DAX wurde am 1. Juli 1988 gegründet. Damals wurde ein Startwert von 1.000 Punkten festgelegt. Dieser Gesamtwert des DAX setzt sich aus dem wirtschaftlichen Erfolg der im DAX vertretenen Unternehmen zusammen. Heutzutage gilt ein Wert von mehr als 8.000 als Zeichen einer positiven Entwicklung des DAX. Doch der heutige DAX ist nicht der erste Aktienindex in Deutschland. Vorgänger war der Hardy Index, der nach dem Berliner Bankhaus Hardy & Co. benannt wurde und die Werte von 24 Aktien umfasste. Aus diesem ging sp&auter der Index der Börsen-Zeitung (BZ-Index) hervor, der wie der DAX 30 Werte beinhaltete.