Geldanlage Ratgeber
Grundbesitzerhaftpflicht 1

Das Eigenheim richtig versichern

Jeder neue Hausbesitzer möchte natürlich nicht, dass er nach ein paar Wochen wieder viel Geld in das Eigenheim investieren muss. Deshalb ist es für viele die beste Methode, wenn das Haus auch richtig gut abgesichert wurde. Es gibt mehrere Möglichkeiten ein Gebäude dieser Größenordnung richtig zu versichern. Zuerst einmal muss man sich überlegen, wie viel man dafür ausgeben möchte. Nicht immer steht nach dem Hausbau eine große Summe Geld zur Verfügung. Die Geldanlage, das Festgeld und auch das Tagesgeld wurden bereits geleert und auch auf die Guthabenzinsen muss man schon verzichten. Diese Dinge wurden dann gegen einen Kredit mit Zinsen eingetauscht. Man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass eine gute Versicherung auch für das eigene Wohl wichtig ist. Steht man nun vor der Frage, wie man das Gebäude versichern muss, so kann ein Vertreter in dieser Angelegenheit helfen.

Dieser weiß genau, welche Versicherungen von Anfang an wirklich notwendig sind. Dazu gehört erst einmal eine gute Hausratversicherung. Die Einrichtung wird wahrscheinlich bei einem neuen Haus auch fast neu sein und diese Stücke muss man schützen. Es ist zwar sehr unwahrscheinlich, dass ein Wasserrohrbruch oder andere Schäden entstehen, aber sicher sein kann man sich nie. Eine Gebäudeversicherung ist auch von Nöten. Zusätzlich sollte man sich überlegen, ob man noch eine Grundbesitzerversicherung abschließt. Die Auswahl an Versicherungen, die man für ein Gebäude abschließen kann, ist grenzenlos und sollte daher vorher, genau wie eine KFZ Versicherung verglichen werden. Jeder Anbieter möchte so viel Kunden wie möglich an Land ziehen. Dies geht meistens nur über die Leistungen oder gar den Preis. Informiert man sich über die verschiedenen Versicherungen, so kann man auch bei einem KFZ Versicherungsvergleich die beste Versicherung herauspicken und sich sicher sein, dass sein Auto gut abgesichert ist. Genauso funktioniert das mit dem Eigenheim.

In diesem lebt man sicherlich die nächsten 20 oder gar 30 Jahre. Ist es nicht richtig geschützt, kann es passieren, dass man nach 10 Jahren schon wieder auf der Straße sitzt, weil das Haus verkauft werden musste wegen zu hoher Schulden. Auch wenn nach dem Hausbau nicht unbedingt viel Geld zur Verfügung steht sollte man sich trotzdem gut absichern, gegen Elementarschaden oder andere Vorfälle. Ein Sparplan kann die Absicherung bringen. Dieser kann mit einem Bankangestellten oder aber auch anderen Personen angefertigt werden. Manche Personen verzichten für die Absicherung des Hauses auch auf eine Haftpflichtversicherung oder gar auf den Rechtsschutz. Dies sollte man aber auch nicht tun, da diese auch wichtig sind. Eventuell kann man eine private Krankenversicherung abschließen und hier etwas Geld sparen. Dies muss aber im Einzelfall abgeklärt werden. Ist das Eigenheim richtig gut abgesichert, kann man darin auch sicherlich gut schlafen.