Geldanlage Ratgeber


Altersvorsorge

Auch wenn Sie die Panikmache der Politik nicht so richtig einschätzen können und vielfach auch für überzogen halten: Beim Blick auf Ihre alljährliche Rentenauskunft werden Sie feststellen, dass Ihre Rente keinesfalls so hoch sein wird wie Ihr aktuelles Einkommen. Damit Sie sich im Alter auch noch etwas leisten können und Sie Ihren gewohnten Lebensstandard aufrecht erhalten können, ist private Vorsorge wichtiger denn je. Und die Möglichkeiten der privaten Vorsorge sind ebenfalls so vielfältig wie nie.

Das fängt bei den klassischen bzw. fondsgebundenen Kapitallebens- und -rentenversicherungen an und geht bis hin zur privaten Vorsorge durch den Erwerb von Immobilien. Gerade wegen des aktuell sehr günstigen Zinsniveaus überlegen nicht wenige Verbraucher eine Immobilie zu erwerben. Denn wenn Sie in jungen Jahren kaufen können Sie in der Regel sicher sein, dass Sie die Kredite zu Beginn Ihres Rentenalters vollständig getilgt haben. So haben Sie neben der Wertbeständigkeit Ihrer Immobilie auch keine Last mehr mit der Zahlung irgendwelcher Wohnungsmieten.

250x250 Gold Anlagegold24

Dennoch bleibt für die meisten Menschen der Traum von einer eigenen Immobilie tatsächlich ein Traum. Sei es, dass sie entweder zu alt für einen Erwerb sind oder aber die entsprechenden finanziellen Voraussetzungen fehlen. Das ist aber kein Grund für Resignation. Vielmehr bietet Ihnen seit einigen Jahren der Gesetzgeber die Möglichkeit, im Wege der Riester-Förderung eine staatliche private Altersvorsorge aufzubauen.

Sie schließen bei Ihrer Bank oder einer privaten Versicherungsgesellschaft einen extra für die Riester-Rente zertifizierten Altersvorsorgevertrag ab und erhalten jedes Jahr eine entsprechende staatliche Zulage. Die Höhe ist abhängig von Ihren eingezahlten Beiträgen. Um die Höchstförderung zu erlangen, müssen Sie lediglich 4 % Ihres Bruttojahreseinkommens in den Vertrag einzahlen bzw. maximal 2.100 €. Für Sie selbst erhalten Sie dann eine Zulage von 154 € pro Jahr und für Ihre Kinder, für die Sie Kindergeld erhalten, springen mindestens 185 € heraus. Sollte eines Ihrer Kinder nach dem 01.01.2009 geboren sein, sind es gar 300 € im Jahr.

Dadurch, dass die staatliche Zulage, die Sie über die alljährliche Einkommensteuererklärung beantragen müssen, Ihren Eigenbeitrag mitunter erheblich reduziert, ist gerade diese Form der Altersvorsorge für Sie die beste, sollten Sie über ein nicht so hohes Einkommen verfügen und sich eine anderweitige Vorsorge auch nicht leisten können.